Kulturpalast “Pechersk”

Ein zen­traler Prober­aum als Grund­lage für die Weiterentwicklung

Der Moravs­ki-Kam­mer­chor hat bis heute keinen fes­ten Prober­aum, was bei ca. 35 Mit­gliedern ein hohes Maß an Organ­i­sa­tion bedeutet. Es wurde auch schon im Freien geprobt! Ein Piano war oft nicht ein­satzbere­it oder erst gar nicht vorhan­den. Unter diesen Umstän­den kann ein Chor kein Reper­toire auf­bauen und sich nur schw­er entwickeln.

Die Preise in Kiew sind über­raschend hoch und mit 

den hiesi­gen ver­gle­ich­bar, obwohl die Leben­shal­tungskosten nur in etwa ein Drit­tel der in Deutsch­land entsprechen – ein weit­er­er Grund, um den Mit­gliedern unter die Arme zu greifen. Die Voraus­set­zun­gen sind: Erre­ich­barkeit, Nähe zum Zen­trum oder zu ein­er U‑Bahn-Sta­tion (Kiew besitzt mit seinen 3 Mio. Ein­wohn­ern nur drei Lin­ien), Platz für mehr als 30 Per­so­n­en inkl. 

Stühlen, ein kon­tinuier­lich gewartetes Klavier, beheizt (wichtig im Win­ter), Lagerungsmöglichkeit­en für Klei­der und Noten, für min­destens zweimal die Woche für 2 Stun­den Probezeit­en bere­it­ste­hen und bei Bedarf einen Aufen­thalt bis nach 22 Uhr erfüllen.

Location

Gute Erre­ich­barkeit, Zen­trum­snähe, nahe der U‑Bahn Sta­tion „Arse­nal­na“. Aus­ges­tat­tet mit einem Klavier und aus­re­ichend Stühlen.

Kosten

300 € / Monat

Spendenziel: 300€ / Monat

bish­er gespendet: 0€

Wir brauchen Eure Unterstützung!

Nur mit Ihrer Spende kön­nen wir Pro­jek­te real­isieren. Art Cross­ing Bor­ders e.V. arbeit­et ohne eigene Gewinnab­sicht­en und gemein­nützig. Jed­er Betrag kommt nur den Vere­in­szie­len zu Gute. Vie­len Dank für Ihre Unterstützung!